Kommunale Wasseraufbereitung

Unsere Expertise umfasst alle Bereiche der öffentlichen Trinkwasserversorgung, von Wasserspeichern und -behältern über Wasserzähler bis hin zu Einzelkomponenten. Die NSF-Zertifizierung kann garantieren, dass Ihr Produkt den gesetzlichen Anforderungen in Nordamerika gemäß einer Zertifizierung nach NSF/ANSI/CAN 61 entspricht. Außerdem können wir Ihnen durch unser weltweites Netzwerk die Möglichkeit zur Erschließung neuer, internationaler Märkte bieten, z.B. in China, Brasilien, im Nahen Osten und in Afrika. Lassen Sie sich von NSF zertifizieren – mit dem bekanntesten und renommiertesten Gütezeichen in der Trinkwasserbranche.

Mischbewertung des Standort-Betons

Trinkwasser-Verschmutzung kann viele Ursachen haben und unter anderem durch die zur Speicherung und zum Transport des Wassers verwendeten Anlagen verursacht werden. Der in großen Speichertanks, Reservoirs und Rohrleitungen verwendete Beton besteht aus einer Mischung aus Zement, Zusätzen, einem Aushärtemittel, Sand und Kies. Er kann außerdem Flugasche und andere Additive enthalten, um den Beton zu verstärken und seine Widerstandsfähigkeit zu verbessern. Trotzdem können all diese Additive Verunreinigungen enthalten, die zu Compliance-Problemen für den Wasserversorger und möglicherweise zu Gesundheitsrisiken für den Verbraucher führen können.

Hersteller von Dichtungen, Zuschneider und Wiederverpacker

Zusätzlich zur Zertifizierungen von Dichtungen und Dichtungsmaterialien gemäß NSF/ANSI/CAN 61 bietet NSF International auch die Zertifizierung von Einrichtungen an, in denen die nach NSF/ANSI/CAN 61 zertifizierten Dichtungen umverpackt, zugeschnitten und ausgeliefert werden.

Diese Zertifizierung gibt an, dass ein Hersteller von Dichtungen, ein Wiederverpacker und/oder Zuschneider sich verpflichtet, die Qualität und Sicherheit seiner Produkte in der gesamten Lieferkette nachzuweisen. Anbieter, die sich für eine Zertifizierung entscheiden, stimmen einer jährlichen Überprüfung durch NSF zu und sind im Hinblick auf alle Aspekte ihrer Produktionsprozesse absolut transparent. Auf diese Weise unterscheiden sie sich von ihren Wettbewerbern im Markt.

Einhaltung der Grenzwerte für Blei

Seit dem 4. Januar 2014 verlangt das US-amerikanische Gesetz zu sicherem Trinkwasser (Safe Drinking Water Act, SDWA), dass der Bleigehalt im gewichteten Mittel bei Trinkwasserprodukten, die für den Einsatz in öffentlichen Wasserversorgungssystemen verkauft oder installiert werden, sowie bei Rohrleitungen in Einrichtungen einen Wert von 0,25 Prozent nicht überschreitet. In vielen Justizbezirken wird die Zertifizierung dieser Produkte nach den neuen, bleifreien Anforderungen durch Dritte erforderlich sein. Außerdem haben die Bundesstaaten Kalifornien, Vermont, Maryland und Louisiana diese Anforderungen inzwischen auch für bereits auf dem Markt vorhandene Produkte eingeführt.

Zertifizierung nach NSF/ANSI/CAN 61

Wenn Sie Produkte zur Wasseraufbereitung oder zur Wasserversorgung in Nordamerika produzieren, verkaufen oder vertreiben, verlangen die meisten Regierungsinstanzen zur Regulierung der Trinkwasserversorgung, dass Ihre Produkte der NSF/ANSI/CAN 61: Drinking Water System Components – Health Effects (Komponenten für Trinkwassersysteme – gesundheitliche Auswirkungen) entsprechen. Der Standard NSF/ANSI/CAN 61 wurde von einem Team aus Wissenschaftlern, Branchenexperten und zentralen Interessengruppen aus der Branche entwickelt und definiert Kriterien zu gesundheitlichen Auswirkungen für eine Vielzahl von Komponenten in Wasserleitungen, darunter:

  • Materialien für die Schutzbarrieren (Zemente, Farben, Beschichtungen)
  • Materialien für Verbindungen und
    Abdichtungen (Dichtungen, Kleber, Schmierstoffe)
  • Mechanische Geräte (Wasserzähler, Ventile, Filter)
  • Rohrleitungen und vergleichbare Produkte (Rohre, Schläuche, Armaturen)
  • Sanitäre Anlagen (Mischbatterien, Trinkwasserbrunnen)
  • Prozessmedien (Filtermedien, Ionenaustauschharze)
  • Nicht-metallische Trinkwasser-Materialien

Die Leistung in öffentlichen Trinkwasser-Einrichtungen

Die NSF Guideline for Public Drinking Water Equipment Performance (PDWEP, NSF-Richtlinie zur Leistung in öffentlichen Trinkwasser-Einrichtungen) und die unter NSF/ANSI 419 definierten Leistungsanforderungen zur Aufbereitung und Produktion von Trinkwasser enthalten verschiedene Anforderungen wie die Long Term 2 Enhanced Surface Water Treatment Rule (LT2ESWTR / Langzeit 2 erweiterte Regel zur Behandlung von Oberflächenwasser) der amerikanischen Umweltbehörde EPA.

Eine Zertifizierung nach diesem Programm weist die Einhaltung der bundesweiten Prüfanforderungen nach, ergänzt aber auch eine einzigartige Auditkomponente, damit sichergestellt ist, dass Produkte entsprechend der empfohlenen Methoden und Verfahren hergestellt werden.

Dieses NSF-Programm bezieht sich auf Einrichtungen, die zur Aufbereitung und Produktion von Trinkwasser in den von der EPA definierten öffentlichen Wasserversorgungsanlagen verwendet werden, beispielsweise auf:

  • Mikrofilter-Membrane
  • Ultrafilter-Membrane
  • Nanofiltermembranen und Umkehrosmosemembrane
  • Ultraviolette (UV-) Reaktoren
  • Schlauch- und Kartuschenfilter
  • Sonstige Produkte, die zur Aufbereitung oder Herstellung von Trinkwasser verwendet werden

Eine Zertifizierung nach NSF/ANSI 419 umfasst Ultrafilter- und Mikrofilter-Membrane sowie Schlauch- und Kartuschenfilter. Die Zertifizierungsrichtlinie von NSF für Leistungen im Bereich der öffentlichen Trinkwasserversorgung umfasst Technologien wie ultraviolette Reaktoren und andere Produkte, die zur Aufbereitung oder Herstellung von Trinkwasser verwendet werden.

Kontaktieren Sie einen unserer Experten:

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE UND DRÜCKEN SIE DIE EINGABETASTE, UM ZU SUCHEN.