Lebensmittelprüfung

Unser Laborstandort in Deutschland

Das NSF Labor in Rheda-Wiedenbrück findet seinen Ursprung im Jahr 1997, als es unter dem Namen „Institut Dr. Erdmann“ gegründet wurde. Im Laufe der folgenden Jahre konnte sich der Standort fortwährend entwickeln, etablierte seine verschiedenen Abteilungen und auch die Zahlen der Mitarbeiter und Kunden stiegen kontinuierlich an. 2014 wurde das amerikanische Unternehmen NSF International auf das Institut aufmerksam und übernahm es aufgrund seiner breit gefächerten akkreditierten Dienstleistungen schließlich. Seither wächst und entwickelt sich der Standort weiterhin rasant.

Unser hauseigenes Logistikunternehmen bietet Probenahmeservices für Deutschland, Benelux, Dänemark, Österreich, Polen, Italien und Spanien. Wir garantieren die Einhaltung aller für eine präzise Analyse erforderlichen Vorschriften, was beispielsweise einen Transport der Proben in speziell ausgestatteten Kühlfahrzeugen zur Aufrechterhaltung der Kühlkette einschließt.

Unser Team umfasst unter anderem staatlich geprüfte Lebensmittelchemiker, Lebensmitteltechnologen, Biotechnologen, Ökotrophologen, (Molekular-)Biologen, Biowissenschaftler und Tierärzte. Wir arbeiten streng nach aktuellen Richtlinien und Standards sowie auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Unsere Dienstleistungen umfassen eine Vielzahl an Produkten:

  • Lebensmittel:
    • Fleisch und Fleischerzeugnisse
    • Geflügel
    • Fisch, Meeresfrüchte und Produkte aus Aquakulturen
    • Molkereiprodukte
    • Weitere Produkte tierischen Ursprungs
    • Obst und Gemüse
    • Vegetarische und vegane Lebensmittel / Fleischersatzprodukte
    • Backwaren und andere Getreideprodukte
    • Fette und Öle
    • Feinkosterzeugnisse
    • Convenience-Produkte
    • Tiefkühlkost
    • Kräuter und Gewürze
  • Trinkwasser
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Tiernahrung
  • Verpackungen
  • Desinfektionsmittel / Biozide
  • Rohstoffe für die pharmazeutische Industrie

In unseren Fachbereichen Chemie, Histologie, instrumentelle Analytik, Mikrobiologie, Molekularbiologie und Sensorik bieten wir eine Vielzahl verschiedener akkreditierter Untersuchungsmethoden an. Je nach Fragestellung analysieren wir ihre Lebens- und Futtermittel beispielsweise hinsichtlich ihrer Nährwerte, beurteilen Zell- und Gewebestrukturen bezüglich ihres Zustandes oder identifizieren Rückstände, Kontaminanten sowie pathogene Keime.

Lassen Sie sich von uns umfassend beraten – gerne ermitteln wir mit Ihnen zusammen ein fundiertes Untersuchungsspektrum, das sich für Ihre Fragestellung am besten eignet.

Unsere analytischen Dienstleistungen im Detail

Chemie:

In unserer nasschemischen Abteilung untersuchen wir sämtliche Produkte von Rohwaren über Fertiggerichte bis hin zu Futtermitteln hinsichtlich ihrer Zusammensetzung. Die Analysen erfolgen größtenteils automatisiert und umfassen neben Verfahren, die auf photometrischen und chromatographischen Prinzipien beruhen, auch chemisch-physikalische und enzymatische Untersuchungsmethoden.

  • Vollanalyse für Fleischerzeugnisse
  • Nährwertanalyse (Big 7 & Big 8)
  • Chemisch-physikalische Grundanalytik (Gehalt an Wasser, Fett, Eiweiß, Asche, Ermittlung des aw-Wertes)
  • Bestimmung von Zusatzstoffen
  • Bestimmung von Rohöl/Rohprotein/Rohasche/Rohfaser im Bereich der Futtermittelanalytik

Histologie:

Die histologische Untersuchung ermöglicht einen direkten Blick ins Lebensmittel. Sie ergänzt damit sensorische, chemische, serologische und molekularbiologische Analysen zur Überprüfung der Zusammensetzung. Verschiedene Fragestellungen können derzeit nur unter Verwendung histologischer Untersuchungen geklärt werden.

Beim histologischen Nachweisverfahren gemäß der Amtlichen Sammlung von Untersuchungsverfahren gemäß § 64 LFGB, Methode L 06.00-13 „Bestimmung der geweblichen Zusammensetzung von Lebensmitteln“ handelt es sich um ein validiertes Standardverfahren, das akkreditiert und etabliert ist.

Mit Hilfe der histologischen Untersuchung können charakteristische Gewebestrukturen und unübliche Strukturen anhand von Anfärbbarkeit, Form und Struktur dargestellt werden.

Wir bieten folgende histologische Nachweise an:

  • Physiologische Strukturen in Fleisch und Fleischerzeugnissen:
    Muskulatur, Fett- und Bindegewebe, Schwarten, Knorpel und Knochen
  • Zusätze wie Gewürze, Innereien oder Molkereierzeugnisse
  • Produktionsbedingte Strukturveränderungen der Gewebe:
    mobilisiertes Muskeleiweiß in verschiedenen Ausprägungen
  • umgearbeitete Fleischerzeugnisse
  • Stärke und andere Verdickungsmittel
  • tierische und pflanzliche Fremdproteine

Instrumentelle Analytik:

Die instrumentelle Analytik bietet eine Fülle an akkreditierten Untersuchungsmethoden. Wir bestimmen die Inhaltsstoffe Ihrer Produkte, weisen Kontaminanten aus Anbau sowie Herstellungsprozess nach und detektieren Rückstände von Pestizidwirkstoffen oder Antibiotika in unserem QS-anerkannten Rückstandslabor. Hiermit sind wir unter anderem in der Lage, das Fettsäurespektrum eines Lebensmittels zu analysieren, Spurenelemente und Schwermetalle nachzuweisen, Schadstoffe wie Mykotoxine zu ermitteln und den Gehalt an Zuckern, Süßstoffen und Konservierungsmitteln zu bestimmen.

  • Rückstands- und Kontaminantenanalytik:
  • MOSH/MOAH
  • Elemente/Schwermetalle
  • Mykotoxine
  • Pestizide (Multimethoden)
  • Pestizide (Einzel- und Gruppenmethoden)
  • Pestizide (Spezialmethoden)
  • Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
  • Tierarzneimittel/Antibiotika
  • Weichmacher
  • Fremdkörper
  • Nitrat
  • Cumarin
  • Inhaltsstoffe:
  • Fettsäurespektrum
  • trans-Fettsäuren
  • Zuckerzusammensetzung (Fructose, Glucose, Maltose, Saccharose)
  • Süßstoffe
  • Konservierungsmittel
  • Koffein

Des Weiteren unterstützen wir unsere Kunden bei der Bewertung der Eignung verwendeter oder neuer Lebensmittelverpackungen. Wir ermitteln die Gesamtmigration sowie die Migration spezifischer Stoffe angepasst auf Lebensmittelmatrix und Prozess- und Lagerungsbedingungen anhand der Prüfvorgaben gem. Kunststoff-Verordnung (VO (EU) Nr. 10/2011). Wir bieten ergänzend zur chemischen Prüfung eine mikrobiologische Untersuchung der Verpackungen sowie die Überprüfungen der eingesetzten Materialien mittels IR-Spektroskopie.

Mikrobiologie:

Aussagekräftige Berichte über potentielle Verderbniserreger und pathogene Keime sind für eine adäquate Qualitätskontrolle von Lebensmitteln unerlässlich. Unsere mikrobiologische Abteilung wendet klassische kulturelle Verfahren zur Identifizierung und Quantifizierung der mikrobiologischen Flora Ihrer Produkte an. Darüber hinaus untersuchen wir diese auf Antibiotikarückstände sowie Antibiotika-resistente Keime.

  • Keimzahlbestimmung
  • Malditof-Technologie zur schnellen und sicheren Identifizierung diverser Keime
  • Antibiotikaresistente Keime
  • Screening auf Antibiotikarückstände
  • Haltbarkeitsstudien / Lagertests
  • Challenge-Tests zur Bestimmung des Wachstumspotentials ausgewählter Mikroorganismen
  • Biozide / Desinfektionsmittel

Molekularbiologie:

An jedem Tag im Jahr bearbeitet unsere molekularbiologische Abteilung vor Allem Proben tierischer Herkunft in der Pathogen-Schnellanalytik, wobei der Nachweis von Salmonellen, Listerien und EHEC/STEC innerhalb von 24 Stunden erfolgt. Für rohes Frischfleisch bieten wir eine Salmonellen-Schnellanalytik in unter 12 Stunden an.

Im Bereich der Sonderanalytik identifizieren wir Allergene sowie gentechnisch veränderte Organismen und weisen darüber hinaus ZNS-Risikomaterial in Fleisch- und Wurstwaren nach.

Bei nicht alltäglichen, individuellen Fragestellungen bietet unsere PCR-Methodenentwicklung die Möglichkeit, neue Untersuchungsverfahren auf molekularer Ebene zu etablieren.

  • Schnellnachweis von pathogenen Keimen
  • Nachweis von Viren
  • Nachweis von Allergenen
  • Bestimmung der Tierart
  • Geschlechtsbestimmung bei Rind- und Schweinefleisch
  • Nachweis von Risikomaterial
  • Nachweis von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)
  • Nachweis von Rückständen

Sensorik:

Die sensorische Beurteilung von Lebensmitteln spielt für die Einschätzung der Qualität eine bedeutende Rolle. Ein Großteil unserer Sensoriker ist durch die DLG für verschiedene Bereiche qualifiziert und bleibt durch regelmäßige Schulungen und Fortbildungen immer auf dem aktuellen Stand.

In der sensorischen Prüfung testen und bewerten wir in Anlehnung an genormte Verfahren die Qualität Ihres Produktes anhand folgender Parameter:

  • Textur/Konsistenz
  • Aussehen (Form und Farbe)
  • Geruch
  • Geschmack

Die sensorische Prüfung hat einen besonderen Aussagewert für die Qualitätssicherung, da sie mit den menschlichen Sinnen erfolgt und so der Prüfung eines Produktes durch den Endverbraucher entspricht. Der einwandfreie Zustand der Ware im Hinblick auf die oben genannten Prüfparameter beeinflusst maßgebend die Kaufentscheidung des Konsumenten.

Des Weiteren wird der sensorische Status auch zur Bewertung mikrobiologischer Befunde herangezogen. Bei Überschreitung eines DGHM-Richtwertes durch Verderbsorganismen, für die keine Warnwerte angegeben werden, sollte der sensorische Status bei der Beurteilung unbedingt Berücksichtigung finden.

Kontaktieren Sie einen unserer Experten:

BEGINNEN SIE MIT DER EINGABE UND DRÜCKEN SIE DIE EINGABETASTE, UM ZU SUCHEN.